Gedenken ohne Menschen?

Corona hat auch das jährliche Gedenken der Opfer der NS-Zeit am 9. November am Coburg-Mahnmal beeinflusst.

Ansprachen mussten in diesem Jahr abgesagt werden und auch die anschließende Veranstaltung mit Katharina Nocun konnte nicht live stattfinden, aber die Mitglieder des Bündnisses für Toleranz & Zivilcourage haben sich dennoch etwas einfallen lassen.

Mit Kreide hinterließen sie einzeln Gedenksprüche auf den Stufen zur evangelischen Kirche, Gestecke, Kränze und Kerzen wurden einzeln niedergelegt und den Vortrag von Katharina Nocun gab es online bei YouTube.

Auch der Integrationsrat legt jedes Jahr ein Gesteck zum Gedenken der Opfer nieder.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*